Menü

Hahnweg

Eckpunkte

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 6,52 km
  • Gehzeit: 2:45 h
  • Aufstieg: 268 Hm
  • Abstieg: 267 Hm
  • Niedrigster Punkt: 467 m
  • Höchster Punkt: 637 m

Kurzinfos

Vom Marktplatz führt die Wanderung ein kurzes Stück durch den Ort und dann auf der Promenade entlang des Laabachbaches talein, bis man links zur Schipiste abzweigt. Durch Buchenwald und zuletzt über von Lärchen durchsetzten Wiesen steigt man zum höchsten Punkt „Lug ins Land“ 636 m ü.A auf. Hier kann man eine tolle Ausssicht von der Araburg, Hocheck und über die Hügellandschaft zwischen Steinbachtal und Höfnergraben   bis hin zum Peilstein genießen. Der Abstieg ins Steinbachtal führt anfangs über ein Wiese, dann durch Wald abwärts zum Hagerhof. Auf der wenig befahrenen Straße im Steinbachtal gelang man bald zum Hof Ebner, wo man über Wiesen zum „Roten Kreuz" aufsteigt. Die „Promenade“ bringt den Wanderer zurück nach Kaumberg.

Detialbeschreibung

Vom Marktplatz wendet man sich nach Osten, am Brunnen vorbei und biegt sogleich in die Straße Markt ab. Nach dem Kirchenwirt zweigt gegenüber vom Heimatmuseum links (Tafel: Lug ins Land – Höfnergraben, Hocheck-Schutzhaus, rote Markierung)   ein schmaler Weg ab der zum Laabachbach hinüber führt. Hier quert man die Straße, und steigt wenige Meter hinauf zur „Promenade“ neben dem Bach. Nach rechts führt ein schöner Kiesweg direkt neben dem Bach taleinwärts. Vor dem Platzerl mit den „4 Elementen“ steigt man über Stufen kurz hinauf, quert eine Straße und steigt über die Wiesen zu einem Zaun hinauf (Markierung rot). Ab hier folgt man einem Güterweg (Asphalt) bis nach dem letzten Haus. Eine Tafel „Lug ins Land“ leitet weiter zum Schihang, an dessen nördliche Rand ein Schotterweg weiter hinauf führt. Nun führt der Weg weiter durch den Buchenwald und zuletzt über Wiesen bis in einen Sattel. Der höchste Punkt der Wanderung, „Lug ins Land“ 636 m ü.A;   Rotes Kreuz, Rastbank ist erreicht. Von hier führt der Weg linkshaltend durch ein Viehgatter und über Wiesen (direkt an einem einzelstehenden Baum vorbei!) abwärts bis zum Waldrand. Anfangs am Waldrand entlang gehend, biegt bald rechts ein steiler Pfad in den Wald ab (Markierung rot), der hinunter zum Hagerhof führt. Den Hof rechtsherum umrundend ist das Steinbachtal erreicht.

Hier folgt man der Asphaltstraße am Talboden für 1,5 km, zuerst ohne Markierung, dann ab dem Hof   „Steinbacher“, gelb markiert bis links die gelbe Markierung auf einer Schotterstraße zum Hof Ebner führt. Am Hof vorbei steigt man anfangs auf einer Schotterstraße, dann auf einem Wiesenweg über Wiesen und Weiden   auf bis zum „Roten Kreuz“. Ab hier folgt man der „Promenade“ (Markierung gelb und rot) den Hang entlang durch Wald bis zurück nach Kaumberg.

Weitere Infos zum Hahnweg

  • Weiterführende Infos zum Fuchsweg gibt es auch auf der Homepage des Wienerwald Tourismus.
  • Außerdem finden Sie gute Beschreibungen in der Kaumberger Wanderkarte.
  • Auf diesem Wanderweg gibt es keine Schneeräumung, die Begehung erfolgt auf eigene Gefahr.
  • Wir bitten um vorbidliches Verhalten gegenüber der Natur und den Tieren in Bezug auf Lärm und Verschmutzungen!

Weitere Seiten in der Kategorie Wanderwege Bergsiedlungsrunde | Burgweg | Froschweg | Fuchsweg | Hirschweg | Hocheckwanderung | Schneerosenweg

Kaumberg Info-Service

  • Logo: Land Niederösterreich
  • Logo: Klimabündnis Gemeinde
  • Logo: Radland NÖ
  • Logo: e5-Gemeinde
  • Logo: Sportland Niederösterreich
  • Logo: Familienfreundliche Region
  • Logo: Leader Region Triestingtal
  • Logo: Mostviertel
  • Logo: Wienerwald
  • Logo: GemeindeGuru