Menü

Froschweg

Eckpunkte

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 9,99 km
  • Gehzeit 4:00 h
  • Aufstieg: 430 Hm
  • Abstieg: 430 Hm
  • Niedrigster Punkt: 441 m
  • Höchster Punkt: 635 m

Kurzinfos

Der Froschweg ist eine mittellange Wandertour, die von Kaumberg aus im Uhrzeiger die Kulturlandschaft östlich von Kaumberg erschließt. Über die Promenade wird das Rote Kreuz erreicht, der Abstieg zum Gänswoad im Steinbachtal erfordert etwas Wegfindungsgespür. Über den kurzen Anstieg der Kleinbacherhöhe kommt man rasch in den Höfnergraben, der beim Campingplatz „Paradise Garden“ erreicht wird. Die anschließende Wanderung auf der Asphaltstraße taleinwärts stört den Gesamteindruck der Tour kaum. Vom Höfnerhaus gelangt man über die Sticklerhöhe schließlich wieder ins Steinbachtal und über „Lug ins Land“ zurück nach Kaumberg.

Detailbeschreibung

Beginnend im Zentrum von Kaumberg führt der Weg durch ein kurzes Stück der Pfarrgasse und nach einer Linkseinbiegung durch einen schmalen Verbindungsweg zur Laabachtalstraße. Nach Überquerung dieser führt ein kleiner Anstieg auf die Promenade, welche man wieder nach links - in Richtung Osten – weitergeht. Nach Verlassen des bewohnten Ortsteils, wandert man - meist nicht in Sichtweite - aber weitgehend parallel zur B18 in unberührter Natur bis zum Roten Kreuz weiter. Kurz danach lädt eine Bank auf der Lichtung geradezu zu einer kurzen Pause ein.

Über abwechslungsreiche Landschaft zweigt ein rot-weiß-rot markierter Wanderweg nach links ab. Der Froschweg führt aber gerade über den „Gänswoad“-Hof bis zur Steinbachtalstraße weiter. Wenn man diese überquert, führt der Weg über die idyllische Kleinbacherhöhe bis zum Campingplatz im Höfnergraben weiter. Hier erreicht man die Höfnergrabenstraße, auf die man nach rechts – Richtung Talschluss – abbiegt. Nach einiger Zeit befindet man sich zwischen zwei Ortschaften. Die Häuser auf der linken Straßenseite gehören zur Ortschaft Thenneberg-Altenmarkt (Bezirk Baden), während die Häuser auf der rechten Straßenseite zu Kaumberg (Bezirk Lilienfeld) gehören.

Scharf rechts abbiegend verlässt man dann – gekennzeichnet durch die Froschmarkierung – die Höfnergrabenstraße und beginnt den moderaten Aufstieg zur Überquerung in das Steinbachtal. Gerade hier wird man durch unglaubliche Blicke belohnt. Nach dem idyllisch gelegenen Höfnerhaus beginnt der sanft abfallende Abstieg vorbei am Bauernhaus Stickler bis zu Steinbachtalstraße. Von hier führt der Weg über den Hagerhof wieder ansteigend zum „Lug ins Land“. Wer hier ein bisschen verweilt, darf „seelenbeflügelnde“ Eindrücke mitnehmen. Der Weg führt nun bergab in Richtung Schiwiese (Brandlwiese), die sich in schneereichen Wintern enormer Beliebtheit erfreut, zurück auf die Promenade, über die man wieder in das Zentrum von Kaumberg gelangt.

Weitere Infos zum Froschweg

  • Weiterführende Infos zum Froschweg gibt es auch auf der Homepage des Wienerwald Tourismus.
  • Außerdem finden Sie gute Beschreibungen in der Kaumberger Wanderkarte.
  • Auf diesem Wanderweg gibt es keine Schneeräumung, die Begehung erfolgt auf eigene Gefahr.
  • Wir bitten um vorbidliches Verhalten gegenüber der Natur und den Tieren in Bezug auf Lärm und Verschmutzungen!

02.01.2021

Weitere Seiten in der Kategorie Wanderwege Bergsiedlungsrunde | Burgweg | Fuchsweg | Hahnweg | Hirschweg | Hocheckwanderung | Schneerosenweg

Kaumberg Info-Service

  • Logo: Land Niederösterreich
  • Logo: Klimabündnis Gemeinde
  • Logo: Radland NÖ
  • Logo: e5-Gemeinde
  • Logo: Sportland Niederösterreich
  • Logo: Familienfreundliche Region
  • Logo: Leader Region Triestingtal
  • Logo: Mostviertel
  • Logo: Wienerwald
  • Logo: GemeindeGuru
  • Logo: LE 14-20