Menü

Gleichenfeier auf der Araburg

Titelbild von Gleichenfeier auf der Araburg
© Michael Morgner

Tolle Feier für alle Araburg-UnterstützerInnen

Nach zweimaliger Covid-19-bedingter Terminverschiebung trafen sich viele fleißige MitgestalterInnen des Szenarium Araburg im wunderschönen Neubau auf der Araburg. Bürgermeister Michael Wurmetzberger begrüßte die Mitglieder des Vereins der „Freunde der Ruine Araburg“, der Burgschauspieler, Handwerker der mitwirkenden Firmen Lux und Metagro sowie Mitglieder der befreundeten Living-History-Vereine IG14 und Viri Armati und bedankte sich bei allen für die tolle Zusammenarbeit und großartige Unterstützung.

Unzählige freiwillige Arbeitsstunden

Beispielhaft für die vielen freiwilligen HelferInnen, die unzählige Arbeitsstunden für die Erhaltung und den Ausbau der Araburg beitragen, wurden die Leistungen einiger Personen besonders hervorgehoben:

  • Franz Panzenböck verbrachte viele Stunden im Außenbereich der Araburg und schnitt unzählige Sträucher, teils im steilen und felsigen Gelände.
     
  • Gerhard Hermann pflegt mit seinem privaten Quad und dem eigens angekauften Anhänger unermüdlich das Gelände in und rund um die Burg und unterstützt beim Bau einer Schmiede im Burghof.
     
  • Harald Mittermüller kümmerte sich um die Anschaffung und auch um die laufende Wartung der Technik und Elektronik sowie die Überwachungskameras auf der Araburg. Außerdem stellt er laufend tolle Drohnenvideos und -fotos für die Gemeindehomepage zur Verfügung.
     
  • Reinhard Lintinger ist für handwerkliche Aufgaben immer bereit, hat stets kreative Ideen für die Weiterentwicklung der Araburg und ist auch selbst aktives Mitglied bei den Living-History-Vereinen, die die Araburg etwa monatlich mittelalterlich beleben.
     
  • Harald Sörös unterstützte als Koordinator und Organisator, erstellte das Corporate Design und die Werbefolder und wirkte in der Arbeitsgruppe mit, die in über 40 Sitzungen und unzähligen Stunden das Konzept für das Szenarium Araburg entwarf und umsetzte.
     
  • Christine Dworschak leitete die Arbeitsgruppe „Szenarium Araburg“, bei der auch Harald Mittermüller, Aloisia Panzenböck und Harald Sörös mitwirkten. Unter ihrer kreativen Anleitung wurde das Szenarium Araburg aus eigener Kraft von der Idee bis zur Umsetzung begleitet und ein Konzept für die Burgführungen auf die Beine gestellt.

Über 1 Million Euro für die Araburg

Wenn man die Eigenleistungen in Geld und die aufgewendeten Geldmittel sowie Spenden der Burgschauspieler zusammenrechnet, kann man von einem Betrag von über einer Million Euro ausgehen, der der Burgruine Araburg in den vergangenen Jahren zugutegekommen ist. Seit der Eröffnung des Szenarium Araburg konnten schon mehr als 10.000 BesucherInnen verzeichnet werden, die durch das  Drehkreuz gegangen sind, um das neue Museum zu besichtigen und die Aussicht vom Bergfried zu genießen - ein wirklich toller Erfolg, an dem alle freiwilligen HelferInnen maßgeblichen Anteil haben.

Gemütlicher Abend mit toller Bewirtung

Der Burgwirt Attila und sein Araburgstüberl-Team haben sich bei der Gleichen- und Helferfeier selbst übertroffen. Ein wunderbares Büffet und ausgiebige Versorgung mit Getränken trugen zur tollen Stimmung bei, bei der es auch für alle Mitwirkenden und freiwillige HelferInnen die Gelegenheit gab, auf das, was gemeinsam geschafft und erarbeitet wurde, zurückzublicken.

Galerie

Bild 1 von Galerie
Bild 2 von Galerie
Bild 3 von Galerie
Bild 4 von Galerie
Bild 5 von Galerie
Bild 6 von Galerie
Bild 7 von Galerie
Bild 8 von Galerie
Bild 9 von Galerie
Bild 10 von Galerie
Bild 11 von Galerie
Bild 12 von Galerie

Autor

Michael Morgner

Michael Morgner

Redaktionsteam
Mitarbeit im Bereich "Freunde der Ruine Araburg"

Kaumberg Info-Service

  • Logo: Land Niederösterreich
  • Logo: Klimabündnis Gemeinde
  • Logo: Radland NÖ
  • Logo: e5-Gemeinde
  • Logo: Sportland Niederösterreich
  • Logo: Familienfreundliche Region
  • Logo: Leader Region Triestingtal
  • Logo: Mostviertel
  • Logo: Wienerwald
  • Logo: GemeindeGuru
  • Logo: LE 14-20